Allgemeines zur Behandlung

An oberster Stelle steht die Genesung und die Gesunderhaltung der Hufe, die zu einem gesunden Pferd beitragen. 

 

Nach der ersten Begutachtung des Pferdes und dessen Hufe, sowie eine kurze Abstimmung über Haltung, Fütterung und eventueller Medikation,  kann eine  erste Prognose bezüglich des Heilungsverlaufes  und der Dauer gegeben werden.  

 

Die Dauer und der Prozess der Heilung hängen unter anderem auch von dem Grad der Vorschädigungen ab. Jedoch ist in der Regel der Regenerationsprozess nach wenigen Wochen oder einigen Monaten vollendet und ein gesundes und glückliches Pferd steht am Ende dieses Heilungsprozesses. 

Das Grundprinzip der Behandlung liegt darin, dass das Hufbein wieder in seine natürliche Position gebracht  und die Funktion des Hufmechanismus hergestellt wird. Dieser Prozess beinhaltet in einigen Fällen die Inkaufnahme von Geschwüren  oder Entzündungen. Dies lässt sich dadurch erklären, dass die Reaktivierung der Durchblutung im Huf das bis dahin abgestorbene Gewebe so aus dem Körper leitet. Eine natürliche Reaktion des Körpers, um sich selbst zu heilen.  

 


Behandlungsvoraussetzungen

Voraussetzung für eine Behandlung durch mich ist, dass das Pferd in artgerechter Haltung gehalten wird. Ebenso spielen für die Heilung und Gesunderhaltung unterschiedliche Faktoren eine Rolle, die vorab besprochen und eingehalten werden sollten. 

 

Das Pferd wird also nicht in einer Box gehalten und hat genügend Auslauf und Kontakt zu anderen Pferden.

Ausreichend Zugang zu frischem Heu (im besten Falle rund um die Uhr) und Wasser. Ein vielfältiges Angebot an z.B. Kräutern und Mineralien wären von Vorteil.

Pferde sind von Natur aus Dauerfresser und sollten nicht gezwungen sein längere Fresspausen durch Futterentzug machen zu müssen.

Um den Heilungserfolg zu unterstützen, sollte das Pferd täglich genügend Bewegung erhalten. Durch Spaziergänge,  Ausritte oder z.B. die Haltung in einem Aktivstall. Ohne ausreichend Bewegung kann der Huf nicht genügend stimuliert werden, um Form und Funktion zu erhalten oder zurück zu gewinnen. 

Besonders in trockenen Wetterperioden sollten die Hufe regelmäßig, wenn möglich täglich, in Wasser gebadet werden, sofern nicht die Möglichkeit für das Pferd besteht, die Hufe eigenständig durch einen Bachzulauf oder angelegte Wassersenken zu wässern. Dies ist  wichtig, um die Elastizität des Horns zu garantieren. 

Um eine Spreizung der Hufkapsel zu gewährleisten (Hufmechanismus), sollte das Pferd hauptsächlich auf harten Böden gehalten werden. Nur so ist ein ausreichender Gegendruck gegeben.

 

 

Bei Fragen zu den angegebenen Punkten wenden Sie sich gerne an mich.