Mineral- und Kräuterbar

Das wird ein kurzer Blogeintrag zum Thema Pferde artgerecht Füttern. Bei diesem Projekt hat mich Maskida Vogt inspiriert.

 

Regelmäßig macht man sich gewisse Gedanken, ob das Pferd alles hat was es braucht. Soll ich es im Fellwechsel mit Futterzusätzen unterstützen? Das Fell glänzt nicht so wie des anderen Ponys, hat meins einen Mangel? Zusatz xy soll super sein, eventuell füttere ich es auch mal.

Mit einer Mineral- und Kräuterbar wird den Pferden die Wahl gelassen. Verschiedene, immer mal wechselnde Kräuter und Mineralien werden frei zur Verfügung gestellt.

Es wird davon ausgegangen, dass Pferde - selbst unsere Hauspferde - instinktiv das fressen, was sie benötigen. Um den Fressinstinkt meiner beiden Fellnasen zu "erforschen", habe ich (und es werden weitere folgen) ein paar kleinere Testläufe gestartet.

Zur Ergänzung: beide müssen nie hungen. Es steht 24h rund ums Jahr Heu zur Verfügung. Ebenso ist immer eine Weide offen. Somit schließe ich das Fressen aus Hunger oder Gier aus.

Zunächst habe ich Ingwerpulver genommen und beiden frei angeboten.

 

Oscar nahm so gut wie nichts, er schleckte mal kurz daran und damit war für ihn das Thema Ingwer "gegessen".

Mara hingegen nahm fast zwei Hände voll mit Ingwerpulver zu sich, bis das sie von selber aufhörte. Bei ihr vermute ich (da sie seit gut 10 Jahren Arthrose hat), dass sie den Ingwer wirklich benötigte und sich deswegen davon nahm. Jedoch nur so viel, um sich selber nicht zu schaden.

 

Ferner kann ich hinzufügen, dass beide Ingwerpulver kennen -  jedoch immer in gemischter Fom mit anderen Futterzusätzen. In den Fällen hat auch Oscar den Ingwer immer mitgegessen.

 

Den Seetang bot ich beiden zwei Tage hintereinander an, mehr als mal schnüffeln oder eine Prise zum testen war nicht drin.

 

Thymian kam bei Mara gut an. Sie nahm auch hiervon etwas hörte dann aber nach einer kleinen Portion wieder auf. Oscar wollte hiervon nicht wirklich etwas nehmen. Auch hier bekamen sie zwei Tage hintereinander die rohe Versionen vorgesetzt.

 

An dem darauf folgenden Tag habe ich es erneut einzeln angeboten und es wurde wieder nur zaghaft beschnuppert oder angeschleckt. Dann habe ich beide Zutaten mit Hafer vermischt und ihnen wieder vorgesetzt.

Wie zu erwarten wurde das Gemisch bis auf ein paar Krümel verputzt. Das zeigt mir, dass sie in fertig vorgestzten Mischungen, auch Zusätze zu sich nehmen, die sie nicht benötigen und ggf. schädlich wirken könnten. Eine natürliche Selektion ist in einer Mischung fast nicht möglich. Das ein kleiner Rest übrig geblieben ist, könnte auf den Versuch hinweisen, dass sie zumindest versucht haben es zu sortieren.


Download
Seetang
Seetang (2).MOV
QuickTime Video Format 39.2 MB
Download
Thymian
Thymian.MOV
QuickTime Video Format 44.8 MB
Download
Seetang u. Thymian in Hafer gemischt
Mischung.MOV
QuickTime Video Format 23.0 MB

Nun ist die Mineral- und Kräuterbar fast fertig gestellt und ich denke es ist eine sehr gute Möglichkeit den Pferden die Wahl zu lassen, was sie fressen (müssen) oder was nicht. 

So können sie selber ihren tägichen Bedarf an Mineralien & Co. decken, ohne dass auch unnötige Zusatzmittel im Pferdekörper landen.

 

Dass selbst meine Haflingermixstute die Hafermischung nicht komplett gegessen hat, lässt erahnen, dass selbst eine als sehr verfressene Rasse stoppt, wenn es an Zusätze geht, die sie nicht im Überfluss braucht. 


Es werden noch weitere „Futterproben“ stattfinden. Des weiteren behalte ich natürlich die Mengen und was da in den Topf kommt im Auge.