Melanie Dahm 

1991 wurde ich in  Simmerath geboren und  lebe seither  in einer sehr idyllischen Ecke von Hellenthal.

Seit gut 16 Jahren an meiner Seite ist meine Haflinger-Kaltblut-Mix Stute Mara, die auch der Grund meiner Ausbildung zur Hufheilpraktikerin ist. Doch die Geschichte wäre zu weitgreifend, um weiter ins Detail zu gehen.

Ferner begleiten mich auf Schritt und Tritt meine Hündin Candy, Rüde Bertie und mein Kater Charly. Vor über einem Jahr kam mein Irish Cob Wallach Oskar dazu, der eine sehr schlimme Vergangenheit hinter sich hat, und bei mir nun das Leben als Pferd genießen darf .

 

Werdegang:

2011 Abitur 

2011-2012 Jahrespraktikum in einer Tierheilpraxis und Hundeschule 

2012-2014 Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten

2014-2016 ReFa  in  einer Anwaltskanzlei

2016 (November)  Hufseminar an der Hufklinik Eifel

2017 (Januar) Beginn Ausbildung zur Hufheilpraktikerin nach E.I.P.P. (Europäisches Institut für

2018 (Oktober) Abschluss zur Hufheilpraktikerin

2019 Beginn der Ausbildung zur Osteopathin (Hufphysiologin) in der Hufklinik Eifel


Warum arbeiten nach E.I.P.P.?


Für mich ist ganz klar, dass die Arbeit die ich mache, Pferden dazu verhelfen soll, gesund zu werden und es auch zu bleiben. Darum ist es wichtig den Pferdebesitzer grundlegend aufzuklären und ganzheitlich zu beraten. Genauso wichtig ist es, im Krankheitsfall nicht nur mit dem Pferdebesitzer selbst, sondern auch  Hand in Hand  mit weiteren Fachleuten wie Tierheilpraktiker, Tierarzt, Pferdeosteopath, etc. zu arbeiten.

 

Ziele des Europäische Instituts für Pferdephysiologie:

  • Die ganzheitliche Betrachtung des Pferdes, mit dem Ziel  zum gesunden Laufen zu verhelfen --> Genesung bzw. Gesunderhaltung des Pferdes
  • Ursachenbehebung durch präzises und individuelles Behandeln
  • Beratung der Halter
  • Regelmäßiger Austausch mit Fachleuten jeglicher Art, sowie Fort-und Weiterbildungen.

 

Weitere Infos finden Sie hier:

http://www.equine-institut.com/